Donnerstag, 8. November 2012

All good things come to an end ...



Auch wenn es mit einem lachenden und einem weinenden Auge ist, aber nach reiflicher Überlegung haben wir beschlossen, dass das Projekt "SAZ" als regelmäßig erscheinende Publikation nach Erscheinen der letzten Ausgabe für 2012 zu einem Ende kommen wird.  Die letzte Ausgabe in der altbekannten Form wird die Ausgabe Winter 2012 sein (erscheint zum 15.01.2013).

Als wir im Dezember 2006 die erste Ausgabe der SAZ herausgegeben haben war die SAZ ein Magazin von Scrappern für Scrapper - wir steckten 100% Herzblut in die Sache und konnten unser liebstes Hobby dadurch mit vielen anderen teilen und das Scrapbooking in Deutschland bekannter machen.

Leider ändern sich Dinge im Laufe der Jahre - man verändert sich als Mensch, die eigenen Interessen ändern sich, das Leben ändert sich ... so haben wir uns in den letzten Monaten / Jahren privat immer weiter vom Scrapbooking entfernt - aus einem geliebten Hobby wurde ein "Muss" - das 100%ige Herzblut für die Sache ist verloren gegangen - und wenn man eine Sache nicht mehr mit 100%igem Engagement umsetzt, dann ist es an der Zeit, alles zu überdenken und Konsequenzen zu ziehen.
Vielleicht kann so aus dem "Muss" wieder ein Hobby werden dem wir nur so - aus Spaß an der Kreativität - nachgehen ... das wäre schön.

Zweiter ausschlaggebender Punkt ist für mich (Andrea) einfach der Zeitfaktor. 
Ein regelmäßig erscheinendes Magazin herauszugeben bedarf viel Zeit - sei es der Kontakt mit Anzeigenkunden und der Druckerei oder das layouten des Magazins an sich. Ist man mit einer Ausgabe durch, beginnt man im Prinzip schon wieder mental mit der nächsten Ausgabe. Diese Zeit fehlt mir einfach mehr und mehr - das wurde mir gerade in der aktuellen Hochzeits-Saison2012 bewusst - und es ist die Zeit gekommen, dass ich mich für eines meiner Projekte entscheide. Wer mich kennt weiß, dass ich seit knapp 4 Jahren als Fotografin selbstständig tätig bin und dieser Job ist dermaßen umfangreich geworden, dass ich mich nicht ein weiteres Jahr in der Lage sehe, der Verpflichtung eines regelmäßig 4x im Jahr erscheinenden Magazins mit der Zeit und dem Engagement nachzukommen wie es nötig wäre und wie wir es unseren Lesern und dem Magazin selbst schulden würden. Und bevor man eine Sache halbherzig weiterführt weil einem die nötige Zeit fehlt und die Qualität darunter leidet, nur um des Weiterführens willen, dann halte ich es persönlich für sinnvoller, einen Schlussstrich zu ziehen und mich künftig voll und ganz der Sache widmen zu können für die mein Herz zu 100% schlägt.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz ganz herzlich bei allen unseren treuen Lesern, Anzeigenkunden, Shopkunden, Sponsoren und natürlich unserem tollen Designteam bedanken die uns über die gesamten Jahre hinweg die Treue gehalten und uns tatkräftig unterstütz haben.  
24 Ausgaben liegen hinter uns - das sind 2208 Seiten rund um das Thema Scrapbooking & Co. - wir denken das kann sich sehen lassen und wir schauen voller Stolz auf diese Zahlen und all die tollen Momente und Dinge, die wir durch die SAZ und mit der SAZ erleben durften!

Aber so sehr nach "Abschied" soll das noch gar nicht klingen, denn eine tolle Ausgabe - picke-packe-voll mit tollen Ideen - steht uns und Euch ja noch bevor. Eine tolle Blog-Aktion haben wir für Euch für den Dezember auch noch geplant und es wird zum Abschied nochmal richtig tolle Gewinne für Euch geben - also seid gespannt. 
Ebenso wird der Blog etc. vorerst natürlich weiter bestehen bleiben und auch noch mit Inspirationen für Euch gefüttert und es gibt auch noch einige Restexemplarevon älteren Ausgaben und die Dowloads / eVersion der nicht mehr in gedruckter Form erhältlichen Ausgaben die wir natürlich nach und nach noch abverkaufen.
Lediglich neue/weitere Ausgaben der SAZ wird es nach der Januar-Ausgabe nicht geben.

Es war uns einfach wichtig, jetzt da diese Entscheidung intern gefallen ist, Euch diese Entscheidung auch zeitnah mitzuteilen um Gerüchten vorzubeugen und weil wir der Ansicht sind, dass Ihr - unsere Leser - es aus erster Hand von uns und nicht um 8 Ecken erfahren solltet.


Kommentare:

  1. Das war mit Euch eine schöne Zeit, vielen Dank dafür!

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. ...ich finde es sehr sehr shade, kann es aber absolut verstehen....vielen DYnk für viele tolle Ausgaben...

    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Nun muss ich doch einmal tief durchatmen - ich habe mich über jede Ausgabe gefreut - mitgefiebert und ohne Pause verschlungen ... aber ich kann die Entscheidung "leider" nur zu gut verstehen.
    Ich habe die Zeit im Design-Team der SAZ genossen und mich mit den Anderen über jeden neue Herausforderung gefreut.
    Danke für ein tolles Magazin <3
    Viele liebe Grüsse von Maj-Britt (maybe)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist schon sehr schade, aber völlig verständlich von deiner/eurer Seite. So werde ich mir die älteren Ausgaben eben noch öfter ansehen..... Und da es ja inzwischen wieder einen neue deutsche Scrapzeitschrift gibt, ist das ja wie ein Anschlusswerk.
    Viele Grüße und alles Gute von Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es sehr schade, freu mich aber auf die letzte Ausgabe und will mich auch bedanken!

    AntwortenLöschen
  6. Die SAZ ist für mich die erste richtige Heftmäßige Scrapberührung gewesen. In den ganzen Ausgaben stecken sehr viele, sehr schöne Erinnerungen an Menschen und Ereignissen, die ich persönlich kennenlernen und miterleben durfte. Es ist eine wunderbare Zeitschrift (gewesen) die sicher nicht so einfach zu ersetzen sein wird. Ihr habt einen Spitenmäßigen Job gemacht und dafür möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken.
    Die Dinge im Leben ändern sich bei uns allen - ebenso die Gewichtungen und das, was uns am Herzen liegt. Daher habt auch ihr das Recht dazu, euren Weg zu verändern. Vielen Dank für all die wunderbaren Ausgaben ! Ich wünsche jeder Einzelnen von euch alles Gute für ihren Weg in die Zukunft.
    Ganz herzliche Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Das kommt nicht ganz überraschend - nach der verspäteten Ausgabe und nach Janas Kolumne... ;-)

    Ich kann es sehr gut verstehen, wie aus einem Hobby ein "Muss" wird und dass das dann keinen Spaß mehr macht. Ich habe im Laufe der Jahre eines gelernt: "Wenn dir etwas nicht gut tut, dann beende es!"
    Das macht ihr jetzt ganz konsequent und das ist mit Sicherheit für alle "Macher" und alle Leser genau die richtige Entscheidung - denn Halbherzigkeit würde nur ein "Schrecken ohne Ende" bedeuten. Wer will das schon? Dann lieber das "Ende mit Schrecken", denke ich.

    Ich habe die SAZ schon lange abonniert und mich über jede neue Ausgabe gefreut (so freue ich mich jetzt auch auf die Winter-Ausgabe).
    Danke für all die Zeit und Liebe, die ihr in diese Zeitschrift gesteckt habt!!! Ihr habt mit der SAZ die Scrap-Szene in Deutschland ein ganzes Stück reicher gemacht. :-)

    Für eure private Zukunft wünsche ich allen aus dem Team - aber ganz besonders natürlich euch, Jana und Andrea - alles, alles Liebe und Gute! Möget ihr Erfolg haben, bei dem was ihr tut und zufrieden sein mit euch und eurem Leben. Zufriedenheit, Glück und Gesundheit sind in meinen Augen die Güter, die man am höchsten wertschätzen sollte. Ich hoffe, dass ihr all das in vollen Zügen genießen könnt!

    Ganz herzliche Grüße
    sendet euch
    Alex aus Brunsbüttel

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jana und Andrea, liebes SAZ-Design-Team,

    ich bin jetzt schon sehr traurig ... ich habe die gesamte Zeit glaube ich nur die allererste Ausgabe nicht ergattern können und habe mich immer soooo sehr auf jede neue Ausgabe gefreut:-) ... worauf soll ich ich mich denn jetzt freuen, wenn ich vor dem Briefkasten stehe?

    Ja, ich kann verstehen, dass es einen riesigen Zeitaufwand Bedarf ein solches Zeitungswerk auf die Beine zu stellen und das viel, viel Arbeit drin steckt, das ist auch klar. Weint denn aber nicht doch das Herz, wenn man nun " sein Baby " aufgeben muss/soll? Gibt es nicht vielleicht jemanden, der die Zeitschrift fortführen möchte/kann? An einen Verlag geben und dort zuarbeiten, das wird sicher auch nichts bringen oder? Oh man, ich versuche gerade, das LIEB-gewonnene zu behalten ;-))).

    Liebe Grüsse von Iris
    www.papiertantchten.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Das ist schade, gerade, weil ja die SAZ die erste deutschsprachige Scrapzeitschrift war. Aber ich verstehe Eure Gründe und wünsche Euch alles Gute und dass Ihr ohne den Druck auch wieder Spaß am Scrappen findet.

    AntwortenLöschen
  10. Ich bedaure eure Entscheidung, war die SAZ doch das einzige Magazin, das ich regelmäßig gelesen habe.
    Andererseits muss ich ehrlich sagen, dass mir die letzten Ausgaben lange nicht so gut gefallen haben wie die älteren...

    Ich wünsche euch, dass ihr wieder Gefallen an eurem Hobby findet und die Scrapper auf euren privaten Blogs weiterhin an eurer Kreativität teilhaben lasst.

    Alles Gute, sunny.

    AntwortenLöschen
  11. Schade, aber natürlich überwiegt Verständnis. Ich habe mich auf jede neue Ausgabe gefreut, viel mitgenommen in meine Scrapwelt. Danke hierfür und viel Glück mit den neuen Projekten, Petra.

    AntwortenLöschen
  12. Ich kann eure Gründe für die Entscheidung gut verstehen.
    Trotzdem finde ich es sehr sehr schade, daß die SAZ geht! Für mich war es DIE Zeitschrift und ich habe mich immer auf die kommende Ausgabe gefreut! :D
    Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg mit euren anderen/neuen Projekten!

    Liebe Grüße,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
  13. Das ist sehr schade aber durchaus verständlich! Ich war sehr gerne ein Leser von euch und fand jede Ausgabe klasse! Es war eine sehr schöne Zeit :-)

    Alles Gute für euch!

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  14. Ich sage Danke und wünsche Euch für Euren zukünftigen Weg alles alles Gute!!!

    Ganz liebe Grüße aus Norwegen
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  15. Auch ich möchte mich für die vielen Ausgaben mit tollen Inspirationen bedanken. Natürlich musste auch ich eben schlucken, aber ich kann eure Entscheidung gut verstehen.
    Es ist einfach so, dass ein "Muss" gerade im Hobbybereich nun mal eine absolute Blockade für die Freude und Kreativität ist. Fühlt euch nun freier für all das, was das Leben euch noch bietet.
    Danke auch an alle Designteammitglieder und allen anderen, die ihre Werke eingeschickt haben, um meine Augen zu erfreuen.
    Liebe Grüße von Anja

    AntwortenLöschen
  16. Oh weh, jetzt muss ich erst mal schlucken, das ist eine sehr schlechte Nachricht für die gesamte deutschsprschige Scrappergemeinde!

    Ich kann euch aber verstehen und finde es gut, dass ihr eure Entscheidung so früh mitteilt.

    Ich wünsche euch beiden und eurem fantastischem Team alles Gute für den Weg in die Zukunft. Ich bin sicher, dass aus einem Muss" auch wieder mal ein "Will" werden wird.

    Ganz herzliche Grüße,
    Majo

    AntwortenLöschen
  17. Das ist wirklich megaschade. Ihr wart die Zeitschrift, die ihre Mitarbeiter (z. B. vom Designteam) noch wirklich respektiert und nicht ausbeutet. Das klingt so selbstverständlich, ist es aber leider in der deutschen Scraplandschaft nicht. Also euch alles Gute für die Zukunft und vielen Dank für die vielen Jahre SAZ!
    Nina

    AntwortenLöschen
  18. Oh man, das ist soooo schade, ich liebe die SAZ und hab immer schon draufhin gehibbelt...
    Aber ich kann auch verstehen, dass ihr euch so entschieden habt. Und ich wünsche euch von Herzen, dass das scrappen wieder zu einem schönen Hobby für euch wird
    Machts gut und danke für die vielen Inspirationen und gemütlichen Lesestunden
    eure samsch

    AntwortenLöschen